Mein erstes Schießen. Was soll ich nur anziehen und was brauche ich noch?

Mein erstes Schießen. Was soll ich nur anziehen und was brauche ich noch?

Das erste Schießen ist immer etwas Besonderes. Es liegt etwas Anspannung aber auch Vorfreude in der Luft.

 

Diese ist ganz natürlich. Schließlich liest und hört man so viel von den bösen gefährlichen Waffen. Doch sind sie das wirklich? Nein! Waffen sind ein Werkzeug/ Sportgerät oder ein Sammlergegenstand. Also kann man sich erstmal entspannen und auf den Ausbilder vertrauen.

 

Doch was zieht man an und was sollte man noch mitnehmen?

 

Grundsätzlich sollte man sich in der Kleidung wohl fühlen und frei bewegen können. Hilfreich ist es ebenfalls, wenn man festes Schuhwerk an hat. Schließlich landet mal die ein oder andere heiße Hülse auf dem Fußboden.

 

gehen wir also langsam nach oben...

 

Hose oder Rock sind so zu wählen, dass sie einem nicht die Beine abschnüren, wenn man sich mal setzt oder bückt. Auch hier ist auf Bequemlichkeit und Bewegungsfreiheit zu achten.

 

Bei der Oberbekleidung empfiehlt sich ein geschlossener Kragen. Heiße Hülsen lieben ein einladendes Dekolletè und hüpfen dort gern mal rein. Die darauf folgende Tanzeinlage mit dem "scheiße heiß Tanz" kann man sich aber auch sparen.

 

Was immer hilfreich ist um seine Augen vor Schmauch, umherfliegende Hülsen oder Staub zu schützen, ist eine ordentliche Brille. Doch was ist eine ordentliche Brille? Sie zeichnet sich dadurch aus, dass sie die Sicht nicht durch beschlagen oder Färbungen einschränkt. Besonders hilfreich ist es, wenn sie dann auch noch verzerrungsfrei ist, dünne Bügel hat die nicht drücken oder sogar noch einen Brilleneinsatz in Sehstärke aufnehmen kann. Unsere Empfehlung ist da klar Revision.

 

Was für die Augen gilt, gilt auch für die Ohren. Ich mag zwar laute Musik, aber auf einen Tinnitus oder Hörsturz, mit den darauf folgenden Arztbesuchen möchte ich sehr gern verzichten. Für den ersten Besuch reicht ein guter Einmalgehörschutz. Besser wird es noch mit einem Kapselgehörschutz. Optimal ist man mit einem Kapselgehörschutz ausgerüstet, der nach außen liegende Mikrofone hat, die nur die Umgebungsgeräusche, aber nicht das Schussgeräusch durch lassen. Auch hier empfehlen wir qualitativ hochwertige Produkte wie Peltor oder Sordin. Will man dann noch etwas mehr Luxus, wertet man den Gehörschutz mit Gelpolstern auf. Diese sind wesentlich geschmeidiger und dämpfen etwas besser.

 

Jetzt ist grundsätzlich an alles Wichtige gedacht. Ich bevorzuge aber noch ein Basecap um abprallende Hülsen und die Sonne von meinen Augen fern zu halten.

 

Sollte einem dann noch schnell kalt werden, sollte man die Kleidung so wählen, dass sie nicht im Rücken oder den Armen spannt.

 

Bei den Trainings von Tactical Solutions Lode musst du dir um den Gehörschutz keinen Gedanken machen. Wir verwenden für unsere Teilnehmer den Peltor Sport Tac.

 

Ein cooles Basecap mit Klettflächen oder eine Shemag um das Dekokte zu schützen findest du ebenfalls bei uns im Shop.

 

Wir wünschen dir nun viel Freude bei deinem 1. Schießen.

 

Zurück zum Blog